FAQ

Die Fragen, die wir Ihnen stellen, nutzen wir, um spezifisch in Ihrem Fall Diagnose und Behandlung zu beurteilen oder Ihnen Auswertungen zu zeigen, die Ihre Symptome und die von Ihnen ergriffenen Maßnahmen mit denen vergleichbarer Patienten abgleichen. Deshalb ist es nötig, Ihnen derart detaillierte Fragen zu stellen. Wissen Sie die Antwort auf eine Frage nicht, können Sie selbstverständlich die Frage unbeantwortet lassen. Es ist möglich, dass Ihnen dann bestimmte Auswertungen nicht zur Verfügung stehen. So kann beispielsweise Ihre Behandlung nicht beurteilt werden, wenn Sie Ihren MS-Typ und die Medikamente, die Sie nehmen, nicht kennen. Aber wir versuchen, einen Großteil Ihrer Fragen auch ohne diese Informationen bestmöglich zu beantworten. Fehlende Informationen können Sie zudem jederzeit nachtragen, auch können Sie bei Änderungen Ihrer Behandlung oder Symptome jederzeit neue Eingaben machen; die App generiert dann neue aktualisierte Auswertungen für Sie.
Tun Sie dies bitte in KEINEM FALL. Natürlich ist es möglich, dass Ärzte Sie nicht nach den neuesten Behandlungsleitlinien untersuchen oder behandeln – aber unsere App kann hier lediglich erste Signale geben. Wenn Ergebnisse in den App-Auswertungen kritisch sind, setzen Sie bitte nicht die Therapie ab – es mag Aspekte geben, die Ihren behandelnden Arzt bewogen haben, Ihre Therapien zu verschreiben, und diese Aspekte kann die App nicht kennen. ABER: Sie haben ein Recht auf Information und bestmögliche Diagnostik und Behandlung. Deshalb sollten Sie bei einem nächsten Arztbesuch die Ergebnisse der Auswertung ansprechen – und Ihren Arzt fragen, warum er von den Behandlungsleitlinien in Ihrem Fall abweicht.
MSGemeinsam soll ihr dauerhafter Begleiter sein. Deshalb können Sie ohnehin Symptome und ergriffene Maßnahmen jederzeit nachtragen und aktualisieren. Ihr Tagebuch „lebt“ von Ihren laufenden Einträgen. Neue Daten zu Diagnostik und Behandlung können ebenfalls jederzeit nachgetragen werden – Sie können dann unproblematisch und sofort ein Update Ihrer Ergebnisse erhalten. Auch lohnt sich zuweilen ein Blick in die Ergebnisse des Bereichs „MS Gemeinsam“ – selbst ohne eigene Änderungen können sich die Ergebnisse durch täglich neue App-Nutzer verändern.
Nein, nur ein Arzt ist in der Lage, Ihre evtl. MS-Erkrankung sicher zu diagnostizieren und zu behandeln. Aber er sollte nach anerkannten Leitlinien vorgehen – wir helfen Ihnen zu beurteilen, ob der dies tut.